Wie du mit starken Metadaten deine Buchverkäufe steigerst

Einst als lästige Tipparbeit verstanden, rückt die Verwendung von Metadaten immer häufiger in den Fokus von Verlagen und Autor*innen im Selfpublishing. Sie entscheiden maßgeblich über die Sichtbarkeit deiner Bücher in den Online-Shops und somit über deine Verkaufszahlen. Für einen gelungenen Auftritt als Autor oder Autorin ist es unverzichtbar, sich Gedanken über die passenden Metadaten zum eigenen Buch zu machen. Was Metadaten sind und wie du diese richtig für deine Bücher einsetzt, erfährst du in diesem Beitrag.

Inhaltsverzeichnis

Notizblock, Kaffee und Laptop

Was sind Metadaten?

Metadaten sind (Meta-)Informationen zu anderen Daten, die beim Verwalten, Auffinden und Vergleichen helfen. Bei einem Foto auf deinem PC sind das zum Beispiel das Format, die Auflösung, die Größe und der Speicherort. Bücher und E-Books haben auch Metadaten, zum Beispiel die Kategorie, der Titel oder die ISBN. Diese Metadaten sind in den Shops hinterlegt, bei E-Books auch in der Datei. Einerseits helfen sie Menschen beim Kauf von Büchern, andererseits auch Buchhändler*innen und Bibliothekar*innen beim Kategorisieren der Bestände.

Warum Metadaten beim Buchmarketing helfen

Täglich geben Menschen über Suchmaschinen Suchbegriffe und Suchphrasen ein, um bestimmte Informationen zu erhalten. Auch Online-Shops wie Amazon nutzen interne Suchmaschinen, damit ihre Kunden schnell finden, was sie suchen. Metadaten haben auf diese Suchmaschinen einen großen Einfluss, und zwar in dreierlei Hinsicht:

  • Wird dein Buch überhaupt gefunden?
  • Falls ja – an welcher Stelle wird es angezeigt?
  • Und auf welche Art und Weise wird es dargestellt?

„Metadaten verkaufen Bücher“

Wie wirksam Metadaten beim Verkauf von Büchern sind, zeigt eine aktuelle Studie vom Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels (MVB), die als Ansatzpunkt zur Optimierung des Verzeichnisses Lieferbarer Bücher (VLB) dient. Demnach werden:

  • Bücher mit Hauptbeschreibung um 92% mehr verkauft
  • 34% häufiger Bücher mit allen Basisangaben (Cover, Hauptbeschreibung, Produktsprache, Autor, Verschlagwortung) gekauft
Notizheft mit Schreibwaren

Du bist Autor*in im Selbstverlag und möchtest gerne deine Bücher verkaufen. Dies funktioniert in der Regel über zwei Wege: über Empfehlungen oder über das Stöbern. Letzteres funktioniert vor allem über Metadaten.

Stellen wir uns mal einen Kaufprozess vor, der übers Stöbern funktioniert: Ein Kunde möchte ein Buch kaufen. Er hat keinen bestimmten Titel im Kopf, sondern möchte sich von der Homepage des Buchhandels-Shops inspirieren lassen. Er hat eine gewisse Vorstellung davon, was ihm gefällt, und gibt einen entsprechenden Suchbegriff ein. Dann schaut er sich an, was der Shop ihm so vorschlägt.

Wenn du ein Buch veröffentlicht hast, das zu seiner Vorstellung passt, dann wäre es natürlich perfekt, wenn ihm dein Buch angezeigt wird, am besten als Erstes.

Beispiel 1: Du hast einen Reiseführer für Spanien geschrieben. Dann wäre es optimal, wenn dein Buch oben in den Suchergebnissen angezeigt wird, wenn jemand nach “Reiseführer Spanien” sucht.

Beispiel 2: Nehmen wir an, eine Kundin sucht nach einem Krimi, der im Allgäu spielt, da sie dort wohnt. Sie gibt den entsprechenden Suchbegriff bei Amazon ein. Daraufhin werden ihr Suchergebnisse angezeigt, unter denen sich auch dein eigener Krimi befindet – so weit, so gut. Doch zusammen mit deinem Titel werden auch einige Konkurrenzbücher aufgelistet. Auf welchen Titel wird die Kundin jetzt klicken? In den meisten Fällen hängt das vom ersten Eindruck ab, also von Cover und Titel. Cover und Titel sind übrigens auch Metadaten und haben die Aufgabe, Neugier zu wecken.

Du siehst: Metadaten helfen den Leser*innen – und somit auch deinen Verkaufszahlen.

Die wichtigsten Metadaten für dein Buch

Nachfolgend stellen wir dir die wichtigsten Metadaten für die Auffindbarkeit deines Buches vor. All diese Metadaten kannst du eigenständig während des Veröffentlichungsprozesses bei epubli angeben. Nimm dir  vor der Veröffentlichung ruhig Zeit, um dir ausführlich darüber Gedanken zu machen, was du bei den einzelnen Metadaten eintragen möchtest.

Schlagwörter
Schlagwörter (oder auch Keywords) gehören zu den nicht-sichtbaren Metadaten eines Buches und sind besonders wichtig. Sie sind im Onlineshop hinterlegt und erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass dein Buch von potenziellen Leser*innen gefunden wird.

Schlagwörter hatten wir eben schon in Beispiel 1 angesprochen (‘Reiseführer Spanien’). Sie sind für jedes Buch wichtig, egal ob Romane oder Sachbücher. Wenn du z. B. ein Buch über vegane Ernährung schreibst, könntest du folgende Schlagwörter wählen:

  • Ernährung
  • veganes Leben
  • vegan
  • gesundes Leben
  • kochen
  • Lifestyle

Wenn du diese Schlagwörter hinterlegt hast und jemand nach einem dieser Schlagwörter in einem Online-Shop sucht, wird dein Buch angezeigt – bestenfalls ganz oben. Wenn dein Buch keine Schlagwörter (oder die falschen) hat, kann es nicht so gut gefunden werden, was sich negativ auf deine Verkaufszahlen auswirkt. Eine sorgfältige Keywordrecherche kann also maßgeblich zum Erfolg deines Buches beitragen.

Doch wie findest du passende Schlagwörter für dein Buch? Zunächst einmal ist es wichtig, sich in deine potenziellen Leser*innen hineinzuversetzen. Frage dich also nicht, worum es in deinem Buch geht – frage dich, was andere Menschen in das Suchfeld von Amazon eingeben könnten, um dein Buch zu finden. Das ist natürlich nicht ganz leicht, aber dafür gibt es einige hilfreiche Tools. Eine einfache und kostenfreie Möglichkeit ist die Webseite keyword-tools.org. Hier kannst du einen Suchbegriff eingeben und bekommst verschiedene Synonyme und weitere Ideen angezeigt, die zu deinem Suchbegriff passen. Dadurch kommst du auf Begriffe und Formulierungen, an die du vielleicht nicht gedacht hättest.

Schreiben auf der Couch

Die vom Tool vorgeschlagenen Keywords sind nach ihrem “Suchvolumen” geordnet, das angibt, wie oft ein Schlagwort pro Monat gesucht wird. Die Begriffe, die häufig gesucht werden, werden also ganz oben angezeigt. Wenn du z. B. einen Krimi geschrieben hast, der im Schwarzwald spielt, kannst du im Keywordtool ‘krimi schwarzwald’ eingeben. Anhand der Suchergebnisse siehst du, dass das Schlagwort ‘schwarzwald krimi’ ein höheres Suchvolumen hat als das von dir gewählte Schlagwort. Dass bei den beiden Schlagwörtern bloß die beiden Wörter vertauscht sind, scheint zwar erstmal banal, hat aber einen großen Einfluss auf die Auffindbarkeit deines Buches.

Titel
Ein passender Buchtitel ist wichtig für den ersten Eindruck. Überlege, was Leser*innen neugierig macht, den Inhalt deines Buches trifft und aus der Masse heraussticht. Ein Titel sollte so prägnant wie möglich sein und beim Leser eine gewisse Erwartungshaltung wecken. Du kannst bereits im Titel einen treffenden Suchbegriff integrieren, auch wenn das in den meisten Fällen nicht sinnvoll ist (am ehesten bei Sachbüchern).
Um den perfekten Titel zu finden, liest gerne unseren gesonderten Artikel zum Buchtitel.

Untertitel
Wenn dein Buch einen Untertitel hat, gib diesen unbedingt an. Gerade Untertitel haben oft eine beschreibende Funktion und helfen den Leser*innen, das Buch noch schneller einzuordnen. Viele Autor*innen und Verlage verwenden das Genre im Untertitel (z. B. “Krimi im Allgäu”).

Tipp: Die Schlagwörter, die du gewählt hast, kannst du auch im Titel, Untertitel und Beschreibungstext deines Buches verwenden. Dadurch wird die Auffindbarkeit deines Buches noch besser. Allerdings musst du darauf achten, dass der Titel oder Untertitel durch die Schlagwörter nicht künstlich klingt. Hier musst du also abwägen, ob es sinnvoll ist, Schlagwörter in den Titel einzubauen. Gerade bei Sachbüchern kann es im Untertitel durchaus sinnvoll sein.

ratgeber-beispiel (2)

Beschreibungstext
Eine ausführliche Buchbeschreibung (auch Klappentext genannt) hilft enorm bei der Kaufentscheidung. Hier haben Leser*innen die Möglichkeit, sich einen ersten Eindruck vom Buch zu verschaffen. Worum geht es in dem Buch? Gefällt mir der Schreibstil? Da die Buchbeschreibung häufig auch in den Shops dargestellt wird, empfiehlt es sich, auch in diesen Text Schlagwörter zu deinem Buch zu integrieren, damit dein Buch bei den entsprechenden Suchanfragen gefunden wird.

Ein Beschreibungstext ist übrigens keine Inhaltsangabe, sondern soll zum Kauf animieren. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, schau dir gerne unsere 5 Tipps für einen guten Klappentext an!

Kategorie
Bücher werden in den Shops nach Kategorie bzw. Genre unterteilt. Diese Filterung hilft Interessierten, passende Bücher zu finden. Bei epubli hast du die Möglichkeit, bis zu 5 Kategorien für dein Buch auszuwählen. Überleg dir so genau wie möglich, in welchen Kategorien du deine Bücher einordnen möchtest. Bitte beachte, dass viele Kategorien noch weitere Unterkategorien haben.

Tipp 1: Die Kategorien solltest du nach absteigender Relevanz auswählen.

Tipp 2: Wenn möglich, definiere Unterkategorien statt Hauptkategorien. Wenn du bloß “Belletristik” auswählst, obwohl dein Buch auch als Thriller kategorisiert werden könnte, konkurriert dein Werk mit Tausenden anderen Büchern, die sich thematisch nicht einmal ähneln.

Autor*in
Nenne deinen Namen oder ein Pseudonym für dein Buch.

Cover
Das Cover ist dein wichtigstes Marketinginstrument! Man kann es nicht oft genug sagen. Es entscheidet maßgeblich darüber, ob sich Leser*innen dein Buch näher anschauen oder es gar nicht erst beachten. Hier ist es ratsam, sich professionelle Unterstützung durch eine Grafikerin oder einen Grafiker zu suchen. Möchtest du dein Cover selbst erstellen, lies unseren Blogartikel zum Thema: Buchcover gestalten.

Verkaufspreis
Den Verkaufspreis für dein Buch legst du selbst fest – und somit auch das Honorar, das du verdienst. Wie viel genau du pro verkauftem Exemplar verdienen würdest, wenn du einen bestimmten Verkaufspreis wählst, kannst du über unseren Preisrechner ermitteln.

Allgemeiner Tipp: Probier einfach aus, was gut ankommt. Metadaten sind kein Zufallsprodukt, sondern benötigen viel Recherche und oftmals einige Versuche. Diskutiere darüber auch gerne mit deinen Autorenkolleg*innen, um Drittmeinungen einzuholen.

Weitere Metadaten

Ausstattung
Alle Daten zur Ausstattung deines Buches in der Printausgabe (Format, Bindung, Papier) sind Metadaten.

Seitenanzahl
Die Seitenzahl ist eine wichtige Eigenschaft eines Buches und gehört genau genommen auch zur Ausstattung.

ISBN
Die internationale Standardbuchnummer (ISBN) ist eine Nummernfolge zur eindeutigen Identifizierung von Büchern und anderen multimedialen Produkten. Diese ist nötig, um im Buchhandel gelistet und für jeden bestellbar zu sein. Übrigens: Die ISBN ist bei epubli kostenfrei! Sie wird deinem Werk bei der Veröffentlichung automatisch zugewiesen.

Produktsprache
In welcher Sprache hast du dein Werk veröffentlicht? Helfe den Leser*innen, sich zu orientieren.

Gehört dein Buch zu einer Reihe oder Serie?
Wenn du dein Buch als Reihe oder Serie planst, kannst du dies bereits bei der Veröffentlichung angeben, inklusive der Angabe, um welchen Teil es sich handelt. So können deine Werke später in den Shops einander zugeordnet werden. Der Unterschied zwischen Reihe und Serie liegt darin, dass eine Serie inhaltlich aufeinander aufbaut und die Geschichte stetig fortgeführt wird. Dagegen handelt es sich bei einem Buch aus einer Reihe um ein jeweils in sich abgeschlossenes Werk. Bücher aus einer Reihe können, müssen aber nicht in der Reihenfolge gelesen werden.

Handelt es sich um eine wissenschaftliche Arbeit?
Wenn es sich bei deiner Veröffentlichung um eine wissenschaftliche Arbeit handelt, kannst du die Art der Publikation, die Hochschule und das Jahr der Veröffentlichung angeben.

Kurzbeschreibung
Die Kurzbeschreibung ist eine Kurzversion des Beschreibungstextes.

Autorenporträt
Eine kurze Biografie zu deiner Person ist für viele Leser*innen äußerst interessant. Mit einem gelungenen Text kannst du die Kaufentscheidung positiv beeinflussen.

Buch veröffentlichen - jetzt Whitepaper sichern

wp3 cover

Dein Buch ist fertig geschrieben und bereit für die Veröffentlichung? Wir haben für dich ein 15-seitiges Whitepaper zum Thema “Buchveröffentlichung” erstellt, um dir Schritt für Schritt durch den Veröffentlichungsprozess zu helfen. In diesem Whitepaper erhältst du Tipps zu den Themen:

Starte jetzt dein Buchprojekt!

Buch drucken
(PDF-Datei benötigt)
Buch veröffentlichen
(PDF-Datei benötigt)
E-Book veröffentlichen
(ePub-Datei benötigt)