Buch schreiben von unterwegs: Nützliche Apps für Autor*innen

Wer als Autor*in oft unterwegs ist, muss immer darauf vorbereitet sein, wenn einen die Muse küsst. Dann muss schnell ein Notizbuch oder der Laptop her, um die Ideen für das eigene Buch festzuhalten. Was ist jedoch, wenn das Notizbuch vollgeschrieben, der Laptop-Akku leer ist oder man beides nicht zur Hand hat? Eine kleine, aber feine Alternative bietet das Smartphone. Damit du dein Buch von unterwegs mit dem Handy schreiben kannst, haben wir für dich eine Übersicht mit vielen nützlichen Apps für Autor*innen zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

schreiben an Schreibmaschine

Mobile Apps für Notizen

Die einfachste Möglichkeit, mit dem Smartphone unterwegs ein Buch zu schreiben, bieten Notiz-Apps. Eine App für Notizen ist auf den meisten Smartphones bereits vorinstalliert, z. B. unter dem Namen “Memo”. Hier kannst du beispielsweise für jede Szene oder jedes Kapitel ein neues Notizblatt anlegen. Gegebenenfalls musst du jedoch auf eine maximale Zeichenanzahl achten. Ein Vorteil vieler bekannter Hersteller ist, dass sich deine Notizen automatisch mit anderen Geräten synchronisieren, wenn du dort die App ebenfalls verwendest. So kannst du nahtlos weiter schreiben.

Evernote (Android / iOS)
Evernote hat neben dem Erstellen von Notizen noch viele andere Funktionen. Du kannst zusätzlich zu normalen Notizen auch Video- oder Audionotizen machen. Falls du auf einer Internetseite spannende Informationen für dein Buch gefunden hast, kannst du die Webseite in deinen Notizen speichern. Das gleiche gilt für analoge Informationen, die du mit der App scannen und digitalisieren kannst.

Google Notizen (Android / iOS)
Eine Audiofunktion hat auch Google Notizen, mit der du deine Texte einfach diktieren kannst, was ein Vorteil ist, wenn du am Handy nicht so schnell schreiben kannst wie am Laptop. In Google Notizen kannst du einzelne Notizzettel mithilfe von Farben in verschiedene Themenbereiche ordnen. Falls du unterwegs einen Einfall hast, der auch deine*n Lektor*in oder illustrator*in betrifft, kannst du deine Notiz bei Google Notizen mit anderen Personen teilen.

Memono (iOS)
Mit Memono kannst du ebenfalls Tonaufnahmen machen und speichern. Eine besondere Funktion von Memono ist, dass du Erinnerungen zu deinen Notizen hinzufügen kannst. Die kannst du zum Beispiel auf die Zeit stellen, zu der du normalerweise schreibst, damit du nicht vergisst, deine Notiz zu berücksichtigen. Falls niemand anderes deine Ideen lesen soll, kannst du deine Notizen mit einem Passwort oder Muster sperren.

Microsoft OneNote (Android / iOS)
In OneNote kannst du verschiedene Notizbücher zu einzelnen Themen erstellen. Dadurch vermischen sich die Notizen für dein Buch nicht mit deinen Einkaufs- oder To-do-Listen. Besonders wichtige Notizen kannst du markieren, damit sie schnell wiedergefunden werden können. Außerdem hast du wie bei Google Notizen die Möglichkeit, deine Ideen mit anderen Personen zu teilen und darüber auszutauschen.

Notebooks 12 (iOS)
Der Vorteil von Notebooks 12 ist, dass du deine Notizen in andere Dateiformate konvertieren und dabei sogar mehrere Notizen zusammenfassen kannst. Wenn du deine Notizen in eine docx Datei konvertierst, kannst du diese direkt in deinem Schreibprogramm öffnen.

Mobile Apps für Textverarbeitungsprogramme

Neben Notizen gibt es zahlreiche Anwendungen für die Textverarbeitung, die du sicherlich bereits von Desktop-Versionen kennst. Hier kannst du wie gewohnt deine Geschichten verfassen und Texte formatieren. Ebenso steht oftmals eine automatische Synchronisation oder eine Verbindung zu Cloud-Diensten zur Verfügung.

Mobile Apps für Schreibtools

Schreibprogramme haben noch andere Funktionen als Notizen zu machen und Texte zu schreiben oder zu formatieren. Die in dieser Kategorie genannten Anwendungen sind speziell für Autor*innen und das Schreiben von Büchern konzipiert. Sie helfen dir unter anderem dabei, deinen Plot zu strukturieren, Figuren zu charakterisieren, Wörter zu zählen und den Überblick über deine Recherchematerialien zu behalten. Viele dieser Programme haben auch Apps, damit Autor*innen auch unterwegs auf ihr Schreibprojekt zugreifen zu können.

iA Writer (Android / iOS)
Mit iA Writer hast du die Möglichkeit, ohne Ablenkungen auf dem Bildschirm zu schreiben. Wenn du den Schreibmaschinen- und Fokus-Modus einstellst, wird der aktuelle Satz fokussiert und der Rest des Textes grau gefärbt und somit in den Hintergrund gestellt. Um deinen Text zu formatieren, arbeitest du mit Markdowns. Überschriften kennzeichnest du zum Beispiel mit Rauten (#). Diese Funktionen können dir bei der Konzentration helfen, wenn du unterwegs in einer unruhigen Umgebung schreibst.

JotterPad (Android)
Um deine Ideen beim Brainstorming festzuhalten, kannst du mit JotterPad MindMaps erstellen und ordnen. Damit kannst du deine Ideen unterwegs ausarbeiten. Wenn du ein bisschen Inspiration für dein Buch brauchst, kannst du eine in das Programm integrierte A.I. nutzen. Damit du deine unterwegs geschriebenen Dokumente auch am Laptop oder Computer bearbeiten kannst, arbeitet JotterPad mit den gängigen Cloud Speicher Diensten zusammen.

Scrivener (iOS)
In Scrivener kannst du alle Dokumente und Notizen zu deinem Buch sammeln und organisieren. Um einen besseren Überblick zu bekommen, kannst du deine Dateien labeln und sie damit in Kategorien, zum Beispiel Handlung oder Charaktere, einordnen. Damit du direkt erkennst, woran du noch arbeiten musst, kannst du deine Dateien danach sortieren, ob sie noch in Bearbeitung oder schon abgeschlossen sind. Mit Scrivener hast du also dein ganzes Schreibprojekt immer dabei und kannst, wenn du unterwegs eine gute Idee bekommst, direkt nachschauen, ob sie zu deinem Konzept oder dem geschriebenen passt und sie unter der passenden Kategorie notieren.

Storyist (iOS)
Mit Storyist kannst du vor dem Schreiben Karteikarten mit deinen Notizen erstellen und ordnen. Wenn du deine Karteikarten verschriftlichen möchtest, kannst du diese gleichzeitig anschauen und verschriftlichen. Außerdem bietet Storyist die Möglichkeit, dein Geschriebenes direkt zu formatieren. Wenn du zwischendurch eine Idee für dein Buch bekommst, kannst du diese ganz einfach auf einer Karteikarte festhalten.

Story Planner (iOS)
Story Planner bietet Anleitungen zu verschiedenen Schreibmethoden, Methoden zur Charakterentwicklung und Handlungsplanung, die du direkt in der App anwenden und speichern kannst. Dadurch hast du jederzeit Zugriff auf verschiedene Schreibmethoden und dein geschriebenes. Du kannst so ungenutzte Zeit, zum Beispiel in der Bahn oder im Wartezimmer beim Arzt, nutzen, um neue Schreibmethoden zu lernen.

Buch schreiben - jetzt Whitepaper sichern

wp1 cover

Du möchtest tiefergehende Tipps, gebündelt in einem Ratgeber? Dann ist unser 23-seitiges Whitepaper “Buch schreiben” das Richtige für dich. Du kannst dir die PDF-Datei kostenfrei über das Formular herunterladen. In diesem Whitepaper lernst du:

Häufige Fragen zum Thema: Apps für Autor*innen

Es gibt jede Menge Apps für Android, Apple und Desktop-PCs. Auf unserer Seite findest du eine Übersicht über Apps für Autor*innen.

Ja, dafür gibt es inzwischen viele hilfreiche Apps, die dir alle das Schreiben erheblich vereinfachen. Schau gerne vorbei: Apps für Autor*innen.

Wenn du unterwegs schreiben möchtest, kannst du auf eine Reihe hilfreicher Apps zurückgreifen. Auf unserer Seite findest du eine Übersicht über Apps zum Schreiben.

Starte jetzt dein Buchprojekt!

Buch drucken
(PDF-Datei benötigt)
Buch veröffentlichen
(PDF-Datei benötigt)
E-Book veröffentlichen
(ePub-Datei benötigt)