Biografie schreiben und gestalten – Mit diesen Tipps gelingt's!

Jeder Mensch hat seine eigene Lebensgeschichte zu erzählen und kann eine eigene Biografie schreiben. Dafür musst du nicht berühmt sein. Eine eigene Biografie zu schreiben hilft dir, deine eigene Identität zu finden, Erkenntnisse über dein Leben zu gewinnen und Ereignisse zu verarbeiten. Du kannst dich aussprechen und auch andere mit deinem Lebensweg und deinen Entscheidungen inspirieren und ihnen Mut machen. Wie heißt es so schön? Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.

Inhaltsverzeichnis

schreiben an Schreibmaschine

Was ist eine Biografie?

Beispielhafte Biografie

Eine Biografie ist ein Buch, in dem die Lebensgeschichte eines Menschen ausführlich von einer außenstehenden Person beschrieben wird. Die Hauptperson ist also nicht Autor*in der Biografie, kann aber zu ihrer Erstellung beitragen und den Auftrag geben, über sich eine Biografie schreiben zu lassen. Die Biografie umfasst alle wichtigen Lebensereignisse in chronologischer Reihenfolge – von der Geburt bis zum Zeitpunkt der Biografie – und wird in der dritten Person geschrieben.

“Biografie” wird außerdem oft als Oberbegriff für verschiedene, literarische Werke über das Leben eines Menschen verwendet. Sicherlich hast du in diesem Zusammenhang schon von Memoiren und Autobiografien gehört – doch worin liegt der Unterschied zu einer klassischen Biografie?

Arten von Biografien

Es gibt verschiedene Arten von Biografien. Diese sind für Autorinnen und Autoren neben der klassischen Biografie besonders interessant:

  1. Die Autobiografie ist die bekannteste Form einer Biografie. Im Gegensatz zur klassischen Biografie berichtest du selbst chronologisch von deiner Lebensgeschichte. Eine Autobiografie schreibst du also aus der Ich-Perspektive. Im Mittelpunkt steht hierbei die Entwicklung des eigenen Ichs.
  2. Bei einer Lebenserinnerung liegt der Fokus ebenfalls beim eigenen Ich. Dabei konzentrierst du dich jedoch auf bestimmte Lebensabschnitte und nicht deinen gesamten Lebensweg.
  3. In Memoiren schilderst du ebenso ausgewählte Erinnerungen. Es geht aber hierbei weniger um deine persönliche Entwicklung als um die äußeren Umstände und Ereignisse, die dich an einen bestimmten Punkt in deinem Leben gebracht haben, zum Beispiel zum Höhepunkt deiner Karriere. Berichte in deinen Memoiren also über den Lebensabschnitt, für den du am bekanntesten bist – typischerweise in einem lockeren Erzählstil und mit interessanten Anekdoten gespickt.
  4. In einem autobiografischen Roman verschmelzen Realität und Fiktion, sodass Leser*innen nicht erkennen können, welche Buchabschnitte auf wahren Begebenheiten beruhen und welche nicht.


Wenn du ein Buch über dein Leben schreiben möchtest, entscheide vorab, welche Art von Biografie für dich infrage kommt.

Wie lang muss eine Biografie sein?
Es gibt keine Vorgabe, wie lang deine Biografie sein muss. Je nachdem, in welchem Lebensabschnitt du dich befindest, wie alt du bist und wie viel du schon erlebt hast, kannst du automatisch eine eher kürzere oder längere Biografie schreiben. Es kommt nicht darauf an, wie viele Seiten deine Biografie am Ende hat. Viel wichtiger ist es, deine Lebensgeschichte interessant aufzubereiten.

Was gehört in eine Biografie?
In einer Autobiografie schreibst du chronologisch über die wichtigsten Ereignisse in deinem bisherigen Leben – von der Geburt, über die Schulzeit, dem Berufsleben, Beziehungen und Familienleben bis zum aktuellen Zeitpunkt. Wie ausführlich du dabei auf die einzelnen Lebensabschnitte und Erlebnisse eingehst und welchen Fokus du setzt, ist dir überlassen. Du bestimmst selbst, worüber du in deiner Biografie schreiben möchtest. Es ist schließlich dein Leben.

Warum möchtest du eine eigene Biografie schreiben?

Überlege nicht nur, welche Art von Biografie es werden soll, sondern auch, warum du eine eigene Biografie schreiben möchtest. Es gibt viele Gründe, um deine Lebensgeschichte aufzuschreiben. Welcher ist deiner?

  • das Leben Revue passieren lassen
  • Erinnerungen festhalten
  • Zusammenhänge in der Lebensentwicklung erkennen
  • Schicksalsschläge oder traumatische Erlebnisse aufarbeiten
  • persönliche Erfahrungen zu historischen Ereignissen dokumentieren
  • Kenntnisse und Sichtweisen teilen
  • andere Menschen inspirieren und ihnen Mut machen
  • ein Andenken für die Familie erstellen
  • Buch schreiben als Hobby

Entscheidend dabei ist auch, für wen du die Biografie oder Autobiografie schreiben wirst. Erstellst du dein Buchprojekt ausschließlich für deinen Privatgebrauch, zum Beispiel als Geschenk für deine Familienangehörigen, oder beabsichtigst du, deine Biografie zu veröffentlichen und viele Leser*innen zu erreichen? Denn bei einer Veröffentlichung musst du streng darauf achten, die Rechte anderer nicht zu verletzen.

Worauf muss ich achten, wenn ich über andere Personen in meiner Biografie schreibe?
Wenn du über dein Leben eine Biografie schreibst, wird es sich nicht vermeiden lassen, darin auch von anderen Personen zu berichten. Aber genau damit begibst du dich auf unsicheres Terrain, wenn du im Anschluss deine Biografie nicht nur für dich selbst drucken lässt, sondern auch veröffentlichen möchtest.

Du musst unbedingt darauf achten, keine Rechte von Dritten einzuschränken, wenn du über andere in deiner Biografie schreibst. Gemeint ist damit insbesondere das allgemeine Persönlichkeitsrecht (Art. 2 Abs. 1 i. V. m. Art. 1 Abs. 1 GG). Dazu zählen unter anderem:

  • der Schutz der Privat-, Geheim- und Intimsphäre,
  • das Recht am gesprochenem und geschriebenem Wort,
  • der Schutz gegen Entstellung und Unterschieben von Äußerungen,
  • das Recht am eigenen Bild,
  • das Recht auf informationelle Selbstbestimmung und
  • das Recht der persönlichen Ehre.

Wenn du also von anderen Personen in deiner Biografie erzählst, lustige Anekdoten zum Besten gibst oder zum Beispiel private Fotos und Briefe abdrucken möchtest, benötigst du die Veröffentlichungsrechte und musst die genannten oder abgebildeten Personen um eine schriftliche Erlaubnis bitten. Du willst schließlich später nicht verklagt werden, oder? Befasse dich daher bei einer Veröffentlichung deiner Autobiografie vorab ausreichend mit den Rechtsgrundlagen oder hole dir bei einem Experten oder einer Expertin rechtlichen Rat ein.

Bei autobiografischen Romanen ist die Rechtsgrundlage weniger problematisch, da hier Fiktion und Realität in der Regel nicht trennscharf sind.

Wie schreibe ich eine Biografie?

Nachdem du jetzt mit den Grundlagen vertraut bist, geben wir dir in diesem Abschnitt eine Anleitung, wie man eine Biografie schreibt. Dabei erhältst du wichtige Tipps, wie du deine Lebenserinnerungen sammelst und organisierst, eine spannende Biografie schreibst und deinen Text überarbeitest.

1. Erinnerungen sammeln und organisieren

Wenn du deine eigene Biografie schreiben möchtest, beginne damit, so viele Erinnerungen und Geschichten zu sammeln wie möglich. Denke zuerst an die wichtigen Eckpunkte, wie Geburt, Schulzeit, Ausbildung, Heirat und Kinder. Dazu kannst du dir als Visualisierung einen Zeitstrahl skizzieren, der gleichzeitig als erste Gliederung für deine Biografie dient. Anschließend füllst du die Lücken. Fange dabei ruhig mit den positiven Lebensereignissen an, da sich diese oft besser erinnern lassen. Notiere dir alles, was dir einfällt. An dieser Stelle musst du noch nichts aussortieren oder ausformulieren – Stichpunkte genügen. Kommst du einmal nicht weiter, beantworte diese Fragen:

Beispielhafte Biografie
  • Welche Menschen und Ereignisse haben mich und mein Leben geprägt?
  • Wer stand mir in wichtigen Situationen zur Seite?
  • Welche Erlebnisse haben mich positiv oder negativ verändert?
  • Welche Veränderungen gingen von mir selbst aus und welche durch andere Personen oder Umstände?
  • Welche Entscheidungen habe ich bewusst getroffen?
  • Wovon habe ich geträumt? Was hat sich davon erfüllt und was nicht?
  • Welche Ziele habe ich verfolgt? Habe ich diese erreicht? Wieso bzw. wieso nicht?
  • Wo liegen meine Prioritäten? Was ist mir wichtig?
  • Was wünsche ich mir für die Zukunft? Fehlt mir etwas?
  • Wie stelle ich mir mein Leben im weiteren Verlauf vor?

Unsere Erinnerungen sind subjektiv und verblassen mit der Zeit. Vor allem an die ersten Lebensjahre können wir uns meist nicht mehr erinnern. Suche deswegen auch nach alten Briefen, Tagebüchern und Fotos und frische deine Erinnerungen auf. Frage außerdem Verwandte und Freunde nach Hintergründen zu bestimmten Ereignissen. Wie erlebten sie diese Situationen?

Betrachte anschließend deine gesammelten Lebenserinnerungen und suche nach einem roten Faden in deiner Geschichte. Das kann zum Beispiel deine Karriere, dein Lieblingshobby oder ein bestimmter Ort sein. Hast du einen roten Faden gefunden? Dann erstelle darauf basierend ein Konzept für deine Biografie, indem du deine Lebensgeschichte chronologisch verschiedenen Buchkapiteln zuordnest. Zum Aufbau einer Biografie gehören meist auch ein Vorwort (Prolog) sowie ein Nachwort (Epilog). Der rote Faden und die Gliederung in Kapiteln geben dir ein Muster vor und helfen dir, im nächsten Schritt eine spannende Biografie zu schreiben.

2. Eine spannende Biografie schreiben – Mit diesen Tipps gelingt’s 

Das Wichtigste ist geschafft: Du hast deine Lebenserinnerungen gesammelt und in einem Konzept aufbereitet. Nun kannst du damit beginnen, deine Autobiografie zu schreiben. Nimm dir Kapitel für Kapitel vor und schreibe einfach drauflos. Deinen Text bearbeitest du erst im Anschluss. Auf diese Weise bleibst du im Schreibfluss. 

Zur Erinnerung: Bei einer Autobiografie schreibst du den Text aus der Ich-Perspektive, denn es geht hier um deine Lebensgeschichte. Ob du das Geschehen in der Gegenwart oder Vergangenheit formulierst, ist eine Stilfrage. Wichtig ist, dass du bei einer Zeitform bleibst. Vermeide außerdem lange Schachtelsätze und zu viele Fremdwörter oder Fachbegriffe. Benutze stattdessen eine klare und einfache Sprache.

Ein*e gute*r Schriftsteller*in erzählt aber nicht einfach nur der Reihe nach die Ereignisse, sondern lässt Welten in den Köpfen der Leser*innen entstehen. Im Englischen heißt das “Show, don’t tell!” und ist auch beim Schreiben einer Biografie möglich. Beschreibe einschlägige Momente und Stimmungen in deinem Leben nicht als “schön” oder “traurig”. Schreibe spannend und lebendig, indem du dich mit allen Sinnen an den Moment zurückerinnerst, über den du berichten möchtest. Was hast du damals gesehen, gehört, gerochen, geschmeckt und vor allem gefühlt? Finde passende Umschreibungen? Erzähle die Situation mithilfe von Sinneswahrnehmungen, beschreibenden Adjektiven und Vergleichen so lebhaft, dass sich die Leserinnen und Leser den Moment bildlich vorstellen können. Du musst nicht alles haarklein benennen und erklären. Traue deinen Leser*innen zu, zwischen den Zeilen lesen zu können.

Denke beim Schreiben deiner Biografie ebenfalls an den Spannungsbogen. Denn nicht nur in einem Roman spielt die Dramaturgie eine wichtige Rolle. Stelle dir deine Lebensgeschichte als Roman mit einer Einleitung, einem Hauptteil mit Konflikten und Wendepunkten sowie einem Schlussteil vor. Baue sukzessiv Spannung auf und gib deinen Leserinnen und Lesern einen Grund zum Weiterblättern.

Schreibe deine Biografie so, als würdest du deine Geschichte jemandem von Angesicht zu Angesicht erzählen, der dich noch nicht kennt – persönlich, strukturiert, spannend und vor allem verständlich. Es gilt: dein Leben, dein Schreibstil..

3. Den Biografie-Text überarbeiten

Nachdem du einen ersten Entwurf deiner Biografie geschrieben hast, geht es nun an die Überarbeitung des Textes. Gönne dir dafür ein paar Tage Abstand, um deinem Text dann mit einem frischen Blick entgegenzutreten. Achte beim Lesen zunächst auf die inhaltliche Logik deiner Geschichte. Ändere Abschnitte, formuliere um, kürze oder ergänze, bis alles stimmig ist. Bei den nächsten Durchgängen schaust du dann zum Beispiel auf Rechtschreibung, Grammatik und Wortdopplungen. Wiederhole diesen Vorgang so oft wie nötig.

Falls du professionelle Hilfe für dein Buch suchst, findest du unter unseren Buchprofis Expertinnen und Experten für Korrektorat, Lektorat, Grafik, Marketing und mehr.

Wie lange dauert es, eine Biografie zu schreiben?
Wie lange du brauchst, um eine eigene Biografie zu schreiben, ist von vielen Faktoren abhängig. Zum Beispiel wie viel Zeit du grundlegend täglich für das Schreiben hast, ob du viel Zeit in die Recherche investieren musst und ob du überhaupt schon andere Bücher geschrieben hast und mit dem Erstellungsprozess vertraut bist. Du kannst also von wenigen Monaten bis zu mehreren Jahren brauchen, um ein Buch über dein Leben zu schreiben.

Muss ich meine Biografie selber schreiben oder kann ich auch meine Biografie schreiben lassen?
Wenn du deine Biografie nicht selbst schreiben möchtest, kannst du auch eine Biografin oder einen Biografen damit beauftragen. Eine Biografie schreiben zu lassen ist jedoch in der Regel sehr kostspielig. Zudem ist es besonders bei einer Autobiografie persönlicher, wenn du selbst über dein Leben schreibst.

Was kostet es, eine eigene Biografie zu schreiben?
Deine eigene Biografie zu schreiben, kostet dich im Grunde nichts, außer Schreibmaterial und Zeit. Wenn du deine Biografie drucken lässt oder gar veröffentlichen möchtest, benötigst du außerdem ein internetfähiges Gerät mit Textbearbeitungs- oder Layoutprogramm. Kosten entstehen für dich hauptsächlich erst für den Druck deiner Biografie. Die Produktionskosten kannst du bereits vorab mit unserem Preisrechner ermitteln. Wenn du professionelle Hilfe bei der Erstellung deiner Biografie in Anspruch nimmst, zum Beispiel durch eine*n Biograf*in oder Lektor*in, kommen weitere Ausgaben auf dich zu. Eine Veröffentlichung deiner Biografie ist bei epubli kostenfrei. 

Wie kann ich meine Biografie gestalten?

Den Text hast du für deine Biografie geschrieben und fertig überarbeitet. Jetzt ist es an der Zeit, ihn gekonnt in Szene zu setzen und deine Biografie zu gestalten. Dazu gehört es, ein ansprechendes Cover und ein gelungenes Layout zu erstellen. Mit unseren Biografie-Beispielen und Formatvorlagen klappt das im Handumdrehen.

Ein ansprechendes Cover für deine Biografie gestalten

Ein ansprechend gestaltetes Biografie-Cover weckt das Interesse von Leserinnen und Lesern und lädt sie dazu ein, sich näher mit deinem Buch zu beschäftigen. Um ein Gefühl für eine gelungene Buchgestaltung zu bekommen, hilft es, dir Biografie-Beispiele als Vorlage anzusehen. Du wirst schnell ein Muster in der Biografie-Gestaltung erkennen

Aus der Analyse verschiedener Biografie-Beispiele ergeben sich folgende vier Tipps für die Gestaltung deines Biografie-Covers:

  1. Zeige die Person, um die es sich handelt, auf dem Cover. Idealerweise sollte auf den ersten Blick sichtbar sein, wer im Mittelpunkt deiner Biografie steht.
  2. Alternativ kannst du ein atmosphärisches Foto verwenden, das mit der beschriebenen Person zu tun hat.
  3. Verwende ausschließlich hochauflösende Bilder auf dem Cover.
  4. Der Titel einer Biografie sollte das Cover gut ausfüllen und ist häufig in Großbuchstaben gedruckt.
  5. Titel und Untertitel beinhalten oft den Namen der Hauptperson und einen beschreibenden Satz, worum es in der Biografie geht. 

Besonders einfach gelingt dir die Covergestaltung mit unserem Cover-Designer. Dieser ist direkt im Upload-Prozess integriert und beinhaltet neben zahlreichen Schriften, Formen, Farben und Bildern auch Vorlagen, die du nach deinen Wünschen anpassen und somit ganz einfach das Cover für deine Biografie gestalten kannst.

Ein gelungenes Layout für deine Biografie erstellen

Biografien sind von Natur aus sehr textlastig. Lockere lange Textpassagen daher mit passenden Fotos und Bildern von Briefen oder Tagebucheinträgen auf. Für Leser*innen kann es auch hilfreich sein, wenn du einen Zeitstrahl oder einen Stammbaum in deine Autobiografie abbildest.

Biografie Vorder- und Rückseite

Beachte außerdem folgende vier Tipps, um ein gelungenes Layout für deine Biografie zu erstellen:

  1. Ordne deine Kapitel chronologisch oder thematisch an.
  2. Ergänze den Text mit relevanten Fotografien.
  3. Füge den Bildern Bildunterschriften hinzu.
  4. Platziere die Kapitelüberschrift oben auf jeder Seite.

Um dir die Gestaltung deiner Biografie zu erleichtern, bieten wir dir kostenfreie Word-Vorlagen für jedes unserer zwölf Buchformate zum Download an. Entscheide dich einfach für ein passendes Format, lade dir die entsprechende Vorlage herunter und füge deine Texte und Bilder ein, um deine Biografie zu gestalten. Wenn du deine Textdatei anschließend in ein druckbares PDF umwandelst, kannst du bei uns zu günstigen Preisen deine Biografie drucken lassen und wahlweise auch kostenfrei deine Biografie veröffentlichen.

Konkrete Tipps zur Gestaltung (beispielsweise Schriftgröße, Schriftart etc.) findest du in unserem Blogartikel: Wie du ein ansprechendes Buch gestaltest

Buch gestalten - jetzt Whitepaper sichern

wp2 cover

Deine Biografie ist zu Papier gebracht – nun fehlt dir noch die professionelle Gestaltung deines Buches! Lerne in diesem kostenfreien PDF-Leitfaden auf 21 Seiten, welche Regeln und Richtlinien es bei der Buchgestaltung zu beachten gilt. Du kannst dir die PDF-Datei kostenfrei über das Formular herunterladen. In diesem Whitepaper lernst du:

Starte jetzt dein Buchprojekt!

Buch drucken
(PDF-Datei benötigt)
Buch veröffentlichen
(PDF-Datei benötigt)
E-Book veröffentlichen
(ePub-Datei benötigt)