Buchgenre: Alles, was du über Bücher & Genres wissen solltest

New Adult, Science-Fiction oder Horror – sicher kennst du viele Büchergenres. Herauszufinden, in welches Genre dein Buch passt, ist nicht immer einfach. Schließlich gibt es jede Menge Büchergenres und noch mehr Subgenres, die sich teilweise überschneiden können. Die Einordnung in das richtige Genre ist aber sehr wichtig und nicht so trivial, wie man vielleicht denkt. Wir erklären dir, warum.

Inhaltsverzeichnis

Stehende Bücher

Was ist ein Buchgenre und warum ist es so wichtig?

Ein Bücher-Genre ist eine Einteilung von Büchern nach bestimmten Kriterien. Genres gibt es auch im Bereich Musik, Film und Kunst. Sie dienen der Orientierung, da es durch sie möglich ist, Medien nach eigenen Interessen auszuwählen. Bei einem Buchsubgenre handelt es sich um eine weitere Unterteilung eines Bücher-Genres. Aber warum ist es für Autor*innen wichtig, ihr Buch in das passende Genre einzuordnen?

Stell dir vor, du hast einen Krimi geschrieben, der erotische Liebesszenen enthält, die aber eine untergeordnete Rolle spielen. Anstatt dein Buch als Krimi einzuordnen, wählst du das Buchgenre Erotikroman. Dies kann dich vor einige Herausforderungen stellen. Es könnte beispielsweise passieren, dass deine eigentliche Zielgruppe (Krimifans) das Buch nicht findet und es deshalb nicht kauft. Stattdessen könnte es sein, dass Fans von Erotikromanen deinen Krimi kaufen. Die Erwartungen dieser Fans kannst du unmöglich erfüllen, weil sie mit einem feurigen Roman rechnen und nicht mit einer Verbrecherjagd. Aus diesem Grund könntest du eine Menge negative Rezensionen erhalten, die schlechte Auswirkungen auf den Verkauf deines Buches haben können.

Drei gute Gründe, warum du dein Bücher-Genre kennen solltest

  1. Bücher-Genres helfen bei der Suche nach Büchern
    Das Bücher-Genre dient Leser*innen als Anhaltspunkt bei der Suche nach neuer Lektüre. Die meisten Leser*innen wissen bereits, was sie interessiert und suchen im entsprechenden Genre nach neuem Lesestoff. Wenn dein Buch noch unbekannt ist, wird es also oft nicht über den Titel, sondern über das Genre gefunden. Die passende Einordnung in ein Buchgenre kann dazu führen, dass dein Buch besser gefunden und somit öfter gekauft wird.
  2. Bücher-Genres helfen, Bücher besser zu platzieren
    Es hilft dir einen passenden Verlag zu finden oder deine Bücher besser zu platzieren und zu vermarkten. Sogar, wenn du eine Buchhandlung betrittst, siehst du die Bücher nach entsprechenden Genres sortiert. Indem Buchhandlungen ihre Bücherregale mit Genre-Überschriften kennzeichnen, geben sie den Kund*innen eine bessere Übersicht über den Laden.
  3. Fehlkäufe werden vermieden
    Die Vermeidung von Fehlkäufen ist ein Punkt, der dich in einem gewissen Maß vor negativen Rezensionen schützt. Wenn die Leserinnen und Leser genau zu wissen glauben, was sie erwartet, aber dann etwas anderes bekommen, werden sie meistens enttäuscht sein. Negative Rezensionen können dazu führen, dass sich dein Buch schlechter verkauft.
Personen vor Bücherregel

Verschiedene Arten von Buchgenres

Es gibt verschiedene Arten von Büchergenres, und um herauszufinden, zu welchem Genre dein Buch passt, solltest du die bekanntesten Genres kennen. Wir stellen dir die gängigsten literarischen und nicht-literarischen Buchgenres vor und erklären dir, welche Subgenres in diese Kategorien fallen. Dadurch wird es für dich einfacher, dein Buch in das passende Genre zuzuordnen.

Literarische Büchergenre

In der Literatur, auch Belletristik genannt, wird zwischen Lyrik, Epik und Dramatik unterschieden. Jeder frei erfundene Text lässt sich einer dieser drei Gattungen zuordnen.

Lyrik
Lyrik wird oft mit dem Wort Dichtung gleichgesetzt. Mit Lyrik sollen Gefühle, Gedanken, Emotionen und Erlebnisse ausgedrückt werden. Meist geschieht das in Vers- oder Reimform. Zur Lyrik gehören Gedichte, Balladen und Lieder.

Dramatik
Dramen sind meistens für das Theater geschrieben und werden erst durch eine Inszenierung realisiert und zum Leben erweckt. Die Handlung wird in Dialogen und Monologen beschrieben.

Epik
Die Epik ist eine Erzählung, welche in Vers- oder Prosaform geschrieben wird. Zur Gattung Epik zählen unter anderem Romane oder Kurzgeschichten.

Zusammenfassend bedeutet das, dass jeder fiktionale Text einer dieser drei Gattungen angehört. Zusätzlich können fiktionale Texte einem der folgenden Genres zugeordnet werden. Manchmal lassen sich Texte nicht vollständig zu einem Genre zuordnen, wodurch Mischgenres entstehen.

Welche Buchgenres gibt es?

Literarische Büchergenre

Entwicklungsroman: In Entwicklungsromanen setzt sich die Hauptfigur mit sich selbst und ihrer Umwelt auseinander. Dadurch entwickelt sie sich im Verlauf der Geschichte geistig oder seelisch weiter, wodurch Identitätskonflikte gelöst oder pädagogische Konzepte umgesetzt werden.
z.B. Bildungsroman, Erziehungsroman

Familienroman: Familienromane beschreiben das Familienleben von einer oder mehreren Generationen. Im Mittelpunkt stehen meistens gesellschaftliche Entwicklungen oder die Aufarbeitung der Vergangenheit. Häufige Themen dieses Buchgenres sind Generationenkonflikte, Erbschaften und Familiengeheimnisse.
z.B. Generationenroman, Familien-Abenteuerroman, Familien-Reiseroman

Komödie: Das Ziel von Komödien ist es, die Lesenden zum Lachen zu bringen. Dafür wird eine Geschichte oder ein Sachverhalt aus einer humorvollen Perspektive geschildert. Komödien sind meistens mit anderen Buchgenres vermischt.

Fantasy: In Fantasybüchern wird eine eigene Welt mit magischen, übernatürlichen und märchenhaften Elementen erschaffen. Die Geschichten basieren auf alten Mythen, Märchen oder Sagen. Die Hauptcharaktere haben meistens die Aufgabe, die Fantasy-Welt zu retten.
z.B. High Fantasy, Low Fantasy, Urban Fantasy, Dark Fantasy

Thriller: In diesem Buchgenre gibt es ein ständiges Wechselspiel zwischen Anspannung und Entspannung, die durch Spannungsbögen oder Cliffhanger aufgebaut werden. Die Hauptfigur muss die moralische, seelische oder physische Gewalt eines Gegenspielers überwinden.
z.B. Actionthriller, Katastrophenthriller, Verschwörungsthriller, Wissenschaftsthriller, Technothriller, Politthriller, Agententhriller

Horror: Das Ziel von Horror-Büchern ist es, die Lesenden zu schocken und in Angst und Schrecken zu versetzen. Deshalb werden übernatürliche oder angsteinflößende Ereignisse beschrieben.
z.B. Gothic Horror, Splatter, Paranormaler Horror

Liebesroman: In Liebesromanen steht die Liebe von zwei Charakteren im Mittelpunkt. Die Hauptmerkmale des Buchgenres sind Romantik, Gefühle und Erotik. Liebesromane können, durch die Entstehung von vielen Subgenres, sehr abwechslungsreich sein.
z.B. New Adult, Erotische Romane, Gay Romance, Chic Lit, Zeitreisen, Romantikthriller, Dark Romance, Young Adult

Historischer Roman: In historischen Romanen vermischen sich Fiktion und Realität. Geschichtliche Vorgänge oder Personen werden beschrieben, wobei historische Fakten eher im Hintergrund stehen. Der historische Roman ist meistens mit anderen Buchgenres vermischt.
z.B. Historischer Krimi, Historischer Liebesroman

Kriminalroman/Krimi: In Krimis steht die Aufklärung eines Verbrechens (meistens Mord) im Vordergrund. Die Figur des Ermittlers/der Ermittlerin ist besonders wichtig und sollte eine besondere oder auffällige Persönlichkeit haben, damit sich die Geschichte von anderen Krimis abhebt.
z.B. Landhauskrimi, Polizeiroman, Reisekrimi, Regionalkrimi, Cosy-Crime

Science Fiction: Science-Fiction-Bücher beschreiben eine zukünftige oder technisch/wissenschaftlich weit fortgeschrittene (Parallel-)Welt. Physikalische Gesetze werden in diesen Welten geändert, wodurch typische Themen wie Zeitreisen, wissenschaftliche Experimente, Roboter, Weltraumfahrten möglich werden.
z.B. Dystopien, Künstliche Intelligenz, Utopien, Cyberpunk

Steampunk: Im Steampunk werden moderne, technische Elemente mit Mitteln des viktorianischen Zeitalters verbunden oder es wird das viktorianische Zeitalter idealisiert. Steampunk enthält häufig Elemente von Science Fiction oder Fantasy.
z.B. Near-future Sci-Fi, Zeitreisen Steampunk, Fantasy Steampunk

Gesellschaftsroman: In Gesellschaftsromanen werden aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen aufgegriffen und kritisiert. Es steht nicht die persönliche Entwicklung der Hauptfigur im Vordergrund, sondern gesellschaftliche Verflechtungen. Deshalb werden Gesellschaftsromane häufig durch unterschiedlichen Figuren und Handlungssträngen erzählt. z.B. Coming of Age, Großstadtroman

Nicht-literarische Buchgenres

Auch nicht-literarische Texte, also nicht-fiktionale, sondern auf Fakten basierende Texte, können in Genres aufgeteilt werden. Die gängigsten nicht-literarischen Buchgenres findest du hier:


Sachbuch:
Sachbücher richten sich an Menschen, die sich über ein bestimmtes Thema informieren möchten.
z.B. Historische Dokumentation, Sachbücher zum Thema Medizin, Fotografie, Poesie, Musik, Natur, Haustiere, Kultur, Gesundheit, Geschichte, Religion, Sport, Psychologie, Selbsthilfe, Eigenheim, Technologie, Politik, Sozialwissenschaften, Theater, Gesetz, Sprache, Wirtschaft, etc.

Ratgeber: Ratgeber bieten Hilfestellung zu einem bestimmten Thema.
z.B. Kochbuch Reiseführer

Biografie: Biografien beschreiben das Leben einer Person, die berühmt ist oder etwas besonderes erlebt hat. Sie können von anderen Personen oder selbst geschrieben (Autobiografie) sein.
z.B. Autobiografie, Memoiren

Fachbuch: Fachbücher vermitteln, wie Sachbücher und Ratgeber, Wissen zu einem bestimmten Thema. Allerdings ist das vermittelte Wissen nicht allgemein, sondern auf einen bestimmten Vorgang bezogen.
z.B. Lehrbuch, Handbuch, Wissenschaftliches Fachbuch

Präsentation Bücher

Wie wähle ich das richtige Buchgenre aus?

Bei der Wahl des richtigen Büchergenres kannst du dich an den folgenden 5 Kriterien orientieren:

  1. Kernthema identifizieren
    Wenn du anderen kurz und knapp, in ein bis zwei Sätzen, erzählen müsstest, worum es in deinem Werk geht – was würdest du sagen? Was ist der Kern deiner Geschichte? Welche Aspekte sind eher nebensächlich? Was treibt deine Geschichte voran?
  2. Aus Perspektive der Leser*innen denken
    Wen willst du mit deinem Buch ansprechen? Wer soll das Buch lesen? Versetze dich in die Lage deiner potenziellen Leserinnen und Leser und überlege, wie diese bei der Buchsuche vorgehen würden. In welchen Kategorien würden sie suchen? Welche Suchbegriffe würden sie eingeben?
  3. Gegebene Genres durchforsten
    Die Kategorisierung von Buchgenres kann bei unterschiedlichen Online-Shops variieren. Informiere dich ausführlich darüber, welche Genres angeboten werden. Achte dabei auch auf die zahlreichen Subgenres. Versuche anschließend, dein Buch anhand des identifizierten Kernthemas (Punkt 1) einzuordnen. Schreibe dir alle passenden Genres auf und sammle sie in einer Liste.
  4. Vergleich mit anderen Büchern
    Nimm nun alle notierten Büchergenres genauer unter die Lupe. Schau dir die am besten bewerteten Werke näher an. Passt dein Buch thematisch zu diesen? Möchtest du, dass dein Werk neben diesen erscheint und ggf. in Verbindung gebracht wird? Würdest du dein Buch in einem Buchladen in das gleiche Regal stellen?
  5. Genres auswählen und anpassen
    Es ist gar nicht notwendig, dass du deine Genre-Liste, falls vorhanden, auf ein einziges Büchergenre runterbrichst. Bei epubli kannst du bis zu fünf Genres gleichzeitig auswählen. Als Selfpublisher oder Selfpublisherin hast du zudem die Möglichkeit, die gewählten Genres jederzeit zu ändern. Du kannst also ein wenig experimentieren und die Absatzzahlen der unterschiedlichen Genres immer wieder vergleichen, bis du die passenden Kategorien für dein Werk identifiziert hast. Wähle neben dem übergeordneten Genre auch spezifische Nischenkategorien aus. Diese sind oft weniger besetzt, und du hast oft mehr Chancen, dich dort auf den vorderen Verkaufsrängen zu platzieren. Denk aber daran: Jedes Genre muss zum Buchinhalt passen.
Person stellt Buch ins Regal

Was ist das beliebteste Büchergenre?

Eine Studie von Splended aus dem Jahr 2017 hat ergeben, dass in Deutschland das beliebteste Büchergenre der Krimi ist. Auf Platz 2 sind Thriller und auf dem 3. Platz Ratgeber. Das bedeutet, wenn du gerne Krimis, Thriller oder Ratgeber schreibst, steigt die Chance auf mehr Leserinnen und Leser. Für Selfpublisher*innen lohnen sich am meisten die Büchergenres Sachbuch, Ratgeber, Thriller und Liebesroman. Aber auch ein Nischenthema kann erfolgreich werden und viele Leserinnen und Leser finden, da die Konkurrenz dort geringer ist.
Schlussendlich kommt es darauf an, worüber du gerne schreiben willst und in welchem Bereich deine Leidenschaft liegt. Ein gutes Buch wird sich immer verkaufen, egal, welches Büchergenre dahinter steckt.

Buch veröffentlichen - jetzt Whitepaper sichern

wp3 cover

Dein Buch ist fertig geschrieben und bereit für die Veröffentlichung? Wir haben für dich ein 15-seitiges Whitepaper zum Thema “Buchveröffentlichung” erstellt, um dir Schritt für Schritt durch den Veröffentlichungsprozess zu helfen. In diesem Whitepaper erhältst du Tipps zu den Themen:

Starte jetzt dein Buchprojekt!

Buch drucken
(PDF-Datei benötigt)
Buch veröffentlichen
(PDF-Datei benötigt)
E-Book veröffentlichen
(ePub-Datei benötigt)