Mit dem Buch-Waschzettel die Buchhandlungen erobern

Für viele Selfpublisher*innen ist es ein großer Traum, einmal im Buchhandel auszuliegen. Einfach ist das jedoch nicht, da sie mit vielen Verlagstiteln konkurrieren. Daher möchten wir dir heute mit dem sogenannten “Waschzettel” einen Weg zeigen, wie auch dein Buch bald im Buchhandel verkauft wird. Zusätzlich bieten wir dir eine Vorlage für einen Waschzettel an und erklären dir, worauf du bei der Erstellung achten solltest.

Inhaltsverzeichnis

So kommst du in den Buchhandel!

Wenn du mit epubli ein Buch veröffentlichst, ist dein Titel im Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) gelistet und kann über Barsortimente bestellt werden. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass Buchhandlungen dein Buch ins Sortiment aufnehmen. Sie müssen ja auch erst einmal erfahren, dass dein Buch überhaupt existiert.

Um den Traum zu verwirklichen, ist deine Eigeninitiative als Autorin oder Autor gefragt – du musst selbst die Aufgabe des Bewerbens in einzelnen Buchhandlungen übernehmen. Solch eine Bewerbung erfolgt in der Regel über sogenannte “Waschzettel”.

Aujf dem Bild siehst du epubli-Autor Julian Ehrgott, der es mit seinem Buch “Die Geschichte von Wintersbrunn” in die Auslage von Thalia geschafft hat.

Autor in Buchhandlung

Was ist ein Waschzettel für dein Buch?

Als Waschzettel hat man früher einen kurzen Steckbrief bezeichnet, der Pflegehinweise für Textilien enthielt. Heute prägt dieser Begriff eine Marketingstrategie, die jedoch ähnlich funktioniert: Der Waschzettel ist ein kurzer, tabellarischer Steckbrief, der alle wichtigen Informationen über dein Buch enthält. Damit bewirbst du dich in Buchhandlungen, um dort auf der Verkaufsfläche präsentiert zu werden. Waschzettel werden von Verlagen bereits einige Monate vor Erscheinen präsentiert und beworben. Da du im Selbstverlag dein eigener Verlag bist, kannst du diese Aufgabe selbst übernehmen und nicht nur Buchhandlungen von deinem Titel überzeugen, sondern auch namhafte Journalist*innen und Rezensent*innen gewinnen.

Deshalb brauchst du einen Waschzettel

Autorinnen und Autoren, die sich heutzutage ohne entsprechenden Waschzettel im lokalen Buchhandel bewerben, haben es deutlich schwerer, von Buchhandlungen wahrgenommen zu werden. Ein Waschzettel ist zwar kein Muss, aber unbedingt empfehlenswert, wenn du einen professionellen Auftritt anstrebst. Buchhändler*innen bekommen täglich zahlreiche Empfehlungen, unter denen sie sich für einige wenige Bücher entscheiden müssen, die später im Laden ausliegen sollen.

Bei der Auswahl der Bücher hilft es, wenn man sich als Verkäufer+in einen kurzen Überblick verschaffen kann und auf einen Blick alle relevanten Informationen zum Buch bekommt. Wenn du dann dein Buch im Laden vorstellst, bekommt der Buchhändler schnell Informationen zum Bestellvorgang und die Remissionsrechte, also die Rechte zur Rückgabe eines nicht-verkauften Titels. Das hilft enorm bei der Entscheidung, ob das Buch in den Laden passt und dort ausliegen sollte. Ein ansprechend gestalteter Waschzettel bleibt auch nach deinem Besuch in der Filiale in Erinnerung und gibt allen Mitarbeiter+innen die Möglichkeit, sich mit deinem Buch ausführlich zu befassen.

Tipp: In Deutschland werden jährlich etwa 75.000 Bücher veröffentlicht, das macht 200 Bücher täglich. Die alle im lokalen Buchhandel zu platzieren, ist unmöglich. Du musst also, wie bei einer klassischen Bewerbung auch, gute Gründe angeben, warum ausgerechnet dein Buch einen Platz in den Regalen der Buchhändler verdient hat. Gerade im Selfpublishing haben viele Autor*innen mit dem Vorurteil der Unprofessionalität zu kämpfen und werden eben deshalb oft nicht wahrgenommen oder im Buchhandel aufgenommen. Ein Waschzettel zeigt, dass du einen professionellen Anspruch an deine Arbeit hast und mit klassischen Verlagstiteln konkurrieren kannst. Zudem kann es dir helfen, deinen Auftritt ansprechend und überzeugend zu gestalten und dich von der Masse an Büchern abzusetzen. Ach regionale Buchhandlungen wie Wortwerke sind immer wieder auf der Suche nach spannenden neuen Veröffentlichungen, die sie in ihren Filialen ausstellen können. 

So gestaltest du deinen Waschzettel

Nachfolgend haben wir dir die wichtigsten Informationen für einen gelungenen Waschzettel aufgelistet. Natürlich kannst du diesen entsprechend anpassen, Punkte weglassen oder kreativ ergänzen. Allgemein solltest du jedoch darauf achten, dass der Waschzettel das Buch repräsentiert, dabei jedoch auch übersichtlich bleibt.

Grundangaben des Waschzettels

Buchtitel und Untertitel
(falls vorhanden) und eine Abbildung des Buchcovers.

Bibliografische Angaben
Autor*in, Genre, Erscheinungsdatum, Seitenzahl, Format und Ausstattung, Verkaufspreis und ISBN.

Zielgruppe
Mache dir hier unbedingt ausführliche Gedanken, welche Zielgruppen und welches Alter du mit Ihrem Buch erreichen möchtest. Insbesondere bei Kinderbüchern können detaillierte Angaben helfen.

Beschreibung/Klappentext
Ein guter Klappentext verschafft einen ersten Eindruck von deinem Buch und hilft der Buchhändlerin oder dem Buchhändler, sich zu orientieren.

Autorenname, Vita und Kontaktdaten der Autorin oder des Autors
In deiner Vita stellst du dich vor, schreibst vielleicht einige Sätze über deinen bisherigen Werdegang und deine Veröffentlichungen.
Neben den biografischen Angaben sind auch Autorenfotos gerne gesehen. Hier solltest du besonderen Wert auf eine hohe Auflösung und gute Lichtverhältnisse legen. Die Fotos kann die Buchhändlerin oder der Buchhändler auch langfristig für die Bewerbung deiner Bücher nutzen. Außerdem solltest du die wichtigsten Kontaktdaten für eventuelle Rückfragen hinterlegen.

Informationen zur Bestellung
Buchhändler*innen wollen wissen, wo und zu welchen Konditionen sie dein Buch bestellen können. Daher sollte dein Waschzettel folgende Fragen beantworten:

  • Ist dein Buch im Verzeichnis lieferbarer Bücher, kurz VLB, gelistet?
  • Gibt es einen Buchhandelsrabatt?
  • Ist das Buch vollständig remittierfähig?
  • Über welches Barsortiment ist dein Buch erhältlich?

Dazu solltest du wissen: Alle Bücher bei epubli sind für den Buchhandel vollständig remittierbar. Außerdem gewährt epubli einen üblichen buchhandelsrabatt von 30 %. epubli arbeitet außerdem mit den beiden großen Barsortimenten KNV Zeitfracht und Umbreit zusammen, wodurch deine Titel in der Regel auch über diese beiden Zwischenhändler erhältlich sind. In Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass ein Titel nicht über KNV Zeitfracht verfügbar ist. Bevor du dies also in deinen Waschzettel schreibst, solltest du die Verfügbarkeit überprüfen.

Personen vor Bücherregel

Optionale Angaben

Langtext (Leseprobe)
In einer Leseprobe bekommen interessierte Händler*innen einen Eindruck von deinem Schreibstil und bestimmten Figurenverhältnissen. Auch auf besondere Aspekte des Buches kannst du in einer ausführlichen Leseprobe gut eingehen.

Besonderheiten
Vielleicht hat dein Buch eine besondere Verbindung zur Stadt oder der Buchhandlung? Schreibe wenn möglich, warum das Buch ausgerechnet in dieser Filiale liegen soll.

Presselob, Empfehlungen oder Preise
Eine kurze Meinung oder ein Ausschnitt aus der Rezension (auch: Blurb) eines anderen Autors, eines Journalisten oder Bloggers kann die Entscheidung, deinen Titel in das Programm aufzunehmen zusätzlich erleichtern.Auch wenn dein Buch einen Preis (zum beispiel den Deutschen Selfpublishing Preis) gewonnen hat, solltest du dies unbedingt erwähnen.

Angaben zu sozialen Netzwerken
Immer wichtiger wird für Autor*innen die Präsenz auf den sozialen Netzwerken. Wenn du einen oder mehrere Konten auf den sozialen Netzwerken pflegst, gib diese gerne mit an.

Illustrationen
Illustrationen sind ein Hingucker. Hast du zu deinem Buch welche gestaltet oder gestalten lassen, kannst du diese beispielsweise als Hintergrundelemente oder zusätzliche Seiten anhängen.

Weitere Titel
Du hast bereits einige Bücher veröffentlicht? Dann teile auch dies gerne mit. Vielleicht passt dein aktuelles Buch nichts in das Sortiment, aber ein anderer Titel klingt interessant und wird stationär ausgelegt.

Waschzettel – deine Vorlage

Wir haben dir einen exemplarischen Waschzettel zusammengestellt. Gerne kannst du diesen als Orientierung für deinen eigenen Waschzettel nutzen und kostenfrei herunterladen.

Waschzettel Beispiel

Die Optik des Waschzettels

Wenn du alle relevanten Informationen aufgeschrieben hast, mache dir unbedingt Gedanken über eine ansprechende Gestaltung des Waschzettels. Neben einer gut lesbaren Schriftart, einer angenehmen Schriftgröße und -farbe solltest du auch unbedingt das Genre deines Buches im Hinterkopf behalten und deinen Waschzettel dementsprechend gestalten. Zu einem Fantasyroman passen nicht unbedingt rosafarbene Töne, die du vielleicht für einen Liebesroman verwenden würdest. Arbeite hier bei Bedarf mit einem Profi zusammen, der dir genau sagen kann, worauf du bei der optischen Ansprache achten musst.

Wie geht es nach dem Waschzettel weiter?

Nachdem du deinen Waschzettel erstellt und vielleicht sogar schon an die eine oder andere Buchhandlung verschickt hast, kannst du dich natürlich auch selbst bei einer Buchhändlerin oder einem Buchhändler vorstellen und dein Buch bewerben. Dazu könntest du beispielsweise ein Ansichtsexemplar mitnehmen und direkt ein wenig über dein Buch erzählen. Der persönliche Kontakt kann für die Entscheidung, ob dein Buch in der Filiale ausgelegt wird, entscheidend sein und hinterlässt bei den Verkäufer*innen auf jeden Fall einen guten Eindruck.

Buch vermarkten - jetzt Whitepaper sichern

wp4 cover

Nachdem du dein Buch veröffentlicht hast, wird es höchste Zeit, dir über ein möglichst effektives Buchmarketing Gedanken zu machen. Lerne in diesem Whitepaper auf 23 Seiten, wie du dein Buch optimal vermarktest. Das Whitepaper beinhaltet folgende Themen:

Starte jetzt dein Buchprojekt!

Buch drucken
(PDF-Datei benötigt)
Buch veröffentlichen
(PDF-Datei benötigt)
E-Book veröffentlichen
(ePub-Datei benötigt)