Scrivener - das clevere Schreibprogramm für Autoren

Ein Buch zu schreiben bedeutet nicht nur das bloße “Runtertippen” am PC. Damit einher gehen auch zahlreiche Recherchen, die Konzeption sowie die Strukturierung der eigenen Ideen. Damit Sie als Autor*in nicht den Überblick über all Ihre Notizen aus Dokumenten, Notizheften und Post-its verlieren, gibt es hilfreiche Tools wie Scrivener, welche alle Arbeitsschritte des Schreibprozesses darstellen und somit zum unerlässlich für Sie werden.

Inhaltsverzeichnis

Laptop und Notizbücher

Funktionen von Scrivener

Scrivener bietet Ihnen zahlreiche Funktionen, um Ihre Ideen und Texte zu strukturieren und den Überblick zu behalten. Damit ist es vor allem für längere Texte, Romane sowie wissenschaftliche Arbeiten gut geeignet. Mithilfe von virtuellem Karteikarten können Sie die Struktur Ihres Werkes anlegen und den Inhalt des jeweiligen Kapitels zusammenfassen. Die Karten lassen sich beliebig verschieben, wodurch Sie die Struktur Ihres Buches jeder Zeit ändern können. Der Clou: Die mit der Karte verbundenen Dokumente, z.B. Kapitelabschnitte, werden automatisch mit verschoben. Auch der Outliner von Scrivener bietet eine gute Übersicht über die angelegte Struktur. Zusätzlich zum Namen und der Synopsis werden unter anderem auch der Schreib-Status, die Anzahl an Wörtern und das Datum der letzten Bearbeitung eines jeden Dokuments angezeigt. So sehen Sie genau, welche Buchabschnitte bereits fertig sind und an welchen Sie noch weiter arbeiten müssen. Einzelne Szenen und Notizen, die zu einem Kapitel gehören, werden hier eingerückt dargestellt. Ob Sie für jede Szene ein neues Dokument anlegen oder das ganze Kapitel in einem verfassen, bleibt Ihnen überlassen. Im “Scrivenings”-Modus werden Ihnen jedoch alle Teile als Ganzes angezeigt und zum Bearbeiten bereit gestellt.

Laptop tippen von oben

Beim Bearbeiten bzw. Schreiben selbst stehen Ihnen gängige Funktionen wie das Nutzen von Aufzählungszeichen und Nummerierungen, das Hinzufügen von Tabellen und Bildern sowie von Fußnoten und Kommentaren zur Verfügung. Sie können Ihre Texte formatieren und zwischen Schriftarten wählen. Scrivener ist jedoch kein Layout-Programm und stellt nur wenige Vorlagen bereit. Für Buchsatz und -layout in einem anderen Programm wie InDesign lässt sich Ihr fertiges Buch in unterschiedlichen Formaten exportieren. Wenn Sie Ihren Text ändern, haben Sie zuvor die Möglichkeit einen “Schnappschuss” des bisherigen Textes zu machen, sodass dieser nicht verloren geht. 

Wenn Ihnen also Ihre Änderungen beim Vergleich der neuen und alten Version doch nicht gefallen, können Sie diese mit einem zuvor erstellten Schnappschuss jederzeit rückgängig machen. Vor allem bei Non-Fiktion Büchern muss ständig auf Quellen zugegriffen werden. PDFs und Webseiten können beispielsweise mit Scrivener abgespeichert und in der geteilten Ansicht direkt neben den Text gelegt werden. So vermeiden Sie häufiges Wechseln zwischen verschiedenen Programmen oder Dokumenten.

Zusammengehörige Dokumente, z. B. zu einem Charakter, können Sie gruppieren, um so schnell auf wichtige Informationen zugreifen zu können. Die Struktur Ihres Buches bleibt dabei erhalten. Ein kleines Highlight von Scrivener ist wohl auch der Namensgenerator, der nicht nur für Romanautoren, sondern auch zum Erstellen von Pseudonymen nützlich ist. Wer möchte, kann sogar gleich die Bedeutung der Namen nachschlagen. Wenn Sie sich einmal gänzlich auf das Schreiben konzentrieren möchten, schalten Sie den Vollbildschirm-Modus ein, bei dem Sie außerdem zwischen unterschiedlichen Designs wählen können. Zwischen all den verschiedenen Modi (Karteikarten, Outliner, …), die Scrivener Autoren und Autorinnen bietet, lässt sich mit nur wenigen Klicks wechseln. Im unteren Bereich finden Sie Statistiken über die aktuelle Wort- und Zeichenanzahl. Geben Sie hier Ihr Ziel für die aktuelle Schreibsession sowie das ganze Buch an, um immer zu sehen, wie viel Sie bereits geschafft haben. Und damit davon nichts verloren geht, lassen sich automatische Back-ups einrichten, welche Sie am besten auf einem externen Datenträger oder online speichern ;).

Welche Schreibprogramme ist die beste?

Die jeweiligen Schreibprogramme zu erklären und alle Vor- und Nachteile jedes Programm gegenüberzustellen, würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen. Deshalb haben wir dazu einen eigenen Blogartikel geschrieben, der in aller Ausführlichkeit die 5 besten Schreibprogramme vorstellt und miteinander vergleicht.

Scrivener-Lizenzen

Sie können Scrivener unverbindlich 30 Tage mit der Testversion ausprobieren. Öffnen Sie Scrivener nur 2 Tage pro Woche, ist die Probeversion für 15 Wochen erhältlich. Anschließend müssen Sie eine Lizenz erwerben, um das Programm weiter nutzen zu können. Der Preis für die reguläre Scrivener-Lizenz liegt für Windows und Mac bei 53€. Schüler*innen, Studierende und Lehrer*innen müssen mit der “Education Licence” (übersetzt Bildungslizenz) nur 45,05€ bezahlen.

Buch schreiben - jetzt Whitepaper sichern

Whitepaper Buch schreiben

Sie möchten tiefergehende Tipps, gebündelt in einem Ratgeber? Dann ist unser 23-seitiges Whitepaper “Buch schreiben” das Richtige für Sie. Sie können sich die PDF-Datei kostenfrei über das Formular herunterladen. In diesem Whitepaper lernen Sie:

Consent*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Starten Sie jetzt Ihr Buchprojekt!

Buch drucken
(PDF-Datei benötigt)
Buch veröffentlichen
(PDF-Datei benötigt)
E-Book veröffentlichen
(ePub-Datei benötigt)