15 Podcasts für Autor*innen - und wie du auch einen machst

In diesem Beitrag stellen wir dir 15 aktuelle Podcasts vor, die dir als Selfpublisher*in viele nützliche Informationen, Tipps und Tricks bieten. Außerdem lernst du, wie du selbst einen Podcast auf die Beine stellst

Inhaltsverzeichnis

15 Podcasts für Autor*innen

Podcasts sind Audiodateien im MP3-Format, welche regelmäßig in einem RSS-Feed bereitgestellt werden. Auf diese Weise bekommen die Nutzer automatisch die neuesten Episoden der abonnierten Podcasts zugespielt und können sie überall auf dem iPod, Handy oder über den Computer anhören. Alternativ lassen sich Podcasts auch manuell herunterladen. Interviews, Diskussionen, Lesungen, Tutorials – thematisch sind sie breit gefächert und oftmals ähnlich wie Radiosendungen aufgebaut.

  • Writing Excuses (englisch) ist DER Autoren-Podcast schlechthin und bereits mehrfach ausgezeichnet. Seit 2008 diskutieren die berühmten US-Autoren Brandon Sanderson, Dan Wells, Mary Robinette Kowal und Howard Tyler über das Schreibhandwerk und geben zahlreiche wertvolle Tipps. Mit 20 Minuten sind die Folgen verhältnismäßig kurz gehalten.
  • Vom Schreiben bis zum Buchmarketing gibt Tom Oberbichler in seinem Podcast Dein Buch mit Tom Oberbichler zahlreiche Tipps für Autoren. Nicht selten lädt er dafür Experten zum Gespräch.
  • Auf literaturcafe.de findest du (Video-)Podcasts mit Autoreninterviews, Expertengesprächen, Mitschnitten von Vorträgen sowie Einblicken zu den Buchmessen.
  • Auf Vom Schreiben leben gibt Annika Bühnemann ihre eigenen Erfahrungen als Autorin weiter. Hier bekommst du Tipps für’s Schreiben, Vermarkten, Publizieren u.v.m.
  • Martin Häberle und Señor Rolando beschäftigen sich auf Büchergefahr mit verschiedenen Aspekten und Trends beim Veröffentlichen von Texten.
  • Bestseller-Autorin Joanna Penn gibt ihre Erfahrungen als Indie-Autorin und Entrepreneurin in ihrem The Creative Penn Podcast (englisch) weiter. Inhaltlich dreht sich alles um Kreativität, Schreiben, Möglichkeiten des Publizierens Buchmarketing sowie Entrepreneurship. Außerdem führt sie Interviews mit anderen Experten.
  • Das Büchermagazin Diwan ist eigentlich eine Radiosendung des BR, die nach der Ausstrahlung als Podcast bereitgestellt wird. Thematisiert werden u. a. Buchneuerscheinungen, Literaturszene, Verlagslandschaft und persönliche Buchempfehlungen.
  • Auch der MDR hat einen Podcast zur Sendung fröhlich lesen, in dem die Moderatorin Susanne Fröhlich in jeder Folge einen interessanten Autor bzw. Autorin zu sich einlädt.
  • Mit I Should Be Writing (englisch) sollen Hobbyschreiber zu professionellen Autoren werden. Eigenen Angaben nach hat der Podcast wöchentlich über 8000 Zuhörer. Für die Sendungen werden immer neue, interessante Autoren und Experten für Interviews gesucht.
  • Tipps zum kreativen Schreiben, zur Veröffentlichung und Vermarktung erhalten Selfpublisher im Podcast Schreiben und Leben von Andreas Schuster, Schreibtrainer und Autor aus Hamburg.
  • Im Selfpublisher-Podcast sind die Themen so unterschiedlich wie die Persönlichkeiten aus der Branche, die Henri Apell interviewt: Vom Schreiben über das Publizieren bis zum Vermarkten ist alles dabei.
  • In ihrem Podcast die_schreibenden spricht Anja Goerz mit Autorinnen und Autoren u.a. über den Prozess des Schreibens, über Rituale, Besteller und den richtigen Umgang mit Kritik – Lesung inklusive.
  • Der literarische Saloon bietet seinen Zuhörern vielfältige Einblicke aus der Welt der Literatur. Die beiden Autoren Carin Müller und Christian Raabe sprechen über ihre liebsten Bücher, das Schreiben und das Autoren-Dasein.
Frau nimmt Podcast auf

Welche Vorteile bringt das Erstellen von Podcasts Autor*innen?

  • Neues ausprobieren
    Bringe nicht nur deinen Lesern eine Abwechslung, sondern auch dir selbst. Vielleicht entdeckst du ein neues Talent an dir und hast viel Spaß beim Podcasten.
  • Näher am Leser
    Gesprochene Worte wirken authentischer und die Stimme des Lieblingsautors zu hören ist viel persönlicher als das Lesen von Texten. Podcasts können dir helfen die Beziehung zu deinen Lesern zu vertiefen.
  • Mehr Reichweite
    Erreiche deine Fans auch in Situationen, in denen diese nicht lesen oder auf deinen Online Content zugreifen können. Wir verbringen täglich viel Zeit, um von einem zum anderen Ort zu kommen. Als Autofahrer kannst du nicht gleichzeitig lesen, dafür aber hören. Und schaue dich einmal morgens in der Bahn um – wie viele Menschen siehst du mit Kopfhörern? Diese Weg- und Wartezeiten sind ideal, um sie mit deinem Content zu füllen. Zudem gibt es unter deinen Fans sicherlich auch ein paar Hörbuchliebhaber, denen du mit deinem Podcasts eine Freude bereiten wirst.
  • Übung macht den Meister
    Nutze das Einsprechen von Podcasts als Übung für freies Sprechen, eine klare Ausdrucksweise und als Generalprobe für die nächste Lesung.
  • Neue Kontakte
    Über das Führen von Interviews und das Promoten bei anderen Podcastern lernst du viele interessante Menschen kennen und kannst dein Netzwerk erweitern.
  • Mehr Buchverkäufe
    Langfristiges Ziel ist auch bei der Veröffentlichung eigener Podcasts der gesteigerte Absatz deiner Werke. Dieses kannst du nur erreichen, indem du authentisch bist, die Podcasts vorab planst und so professionell wie möglich umsetzt.

Was muss beim Erstellen von Podcasts beachtet werden?

  • Planung
    Bevor du damit beginnst, deinen eigenen Podcast aufzunehmen, solltest du die Inhalte genau planen. Worüber möchtest du sprechen? Wie lang soll der Podcast sein? Wen möchtest du erreichen? Wie oft und regelmäßig sollen deine Autoren-Podcasts erscheinen? etc. Höre dir verschiedenen Podcasts anderer Autoren an (z. B. auf podcast.de), um festzustellen, was dir gefällt und was du möchtest.
  • Themenwahl
    Sei kreativ! Du kannst beispielsweise Kurzgeschichten, Gedichte oder einzelne Kapitel als Leseproben vorlesen – allein oder mit anderen –, Erläuterungen zum Buch, der Handlung und den Charakteren geben, zusätzliche Kapitel vorstellen, über das Schreiben bzw. deinen Schreibprozess sprechen, als Sachbuch-Autor Expertentipps und Tutorials geben, Interviews mit anderen führen, über aktuelle Geschehnisse diskutieren usw. Du solltest deinen Fans einen Mehrwehrt bieten und es unbedingt vermeiden, dich in deinem Podcasts inhaltlich zu wiederholen und dein Buch immer wieder zu bewerben.
  • Länge des Podcasts
    Je öfter dein Podcast erscheinen soll, desto kürzer sollte er sein. Ein wöchentlicher Podcast kann zum Beispiel ca. 20 bis 30min dauern und entspricht meist einem typischen Weg von A nach B. In jedem Falle ist es wichtig, dass deine Autoren-Podcasts regelmäßig erscheinen.
  • Equipment
    Um einen Podcast aufzunehmen, brauchst du nicht viel: Lediglich ein Mikrofon oder Smartphone für die Tonaufnahme sowie gegebenenfalls eine Software zum Bearbeiten (z. B. das kostenfreie Audacity).
  • Ton und Musik
    Achte bei deiner Aufnahme auf eine gute Tonqualität und nutze lizenzfreie Töne oder Musik (z. B. von Frametraxx, musicfox), um deinen Podcast interessanter zu gestalten. Du musst dich beim Einsprechen nicht verstellen. Vermeide es jedoch, gelangweilt und monoton zu klingen, indem du dir ein Lächeln auf die Lippen legst.
  • Podcast veröffentlichen
    Deinen fertigen Podcast in MP3-Format kannst du zum Beispiel bei Anbietern wie Soundcloud und Spotify kostenfrei hochladen. Gib deinem Podcast einen aussagekräftigen Titel sowie Beschreibung inklusive Verlinkung zu deiner Webseite sowie deines Buches in einem Online-Shop. Anschließend kannst du ihn auf deinen Social Media-Kanälen teilen und auf deinem Blog einbetten.
  • Gast-Podcasts
    Ähnlich dem Schreiben von Gastbeiträgen für andere Blogs, kannst du auch Gast-Podcasts für andere Podcaster erstellen, beispielsweise als Expertenbeitrag oder Interview. Recherchiere dazu Podcaster, welche exakt zu deinem Thema passen und sende ihnen eine Anfrage mit konkreter Idee sowie Angaben zu deiner Person und deinem Buch.

Starte jetzt dein Buchprojekt!

Buch drucken
(PDF-Datei benötigt)
Buch veröffentlichen
(PDF-Datei benötigt)
E-Book veröffentlichen
(ePub-Datei benötigt)